02.03.2018

Stark als Partner – mit 2.200 Händen

Als Industriedienstleister ist proviel ein bekannter starker Partner für verschiedenste Branchen. Mehr als 80 Unternehmen in der Region zählen auf unser Know-how. Das Team wickelt jährlich rund 7.500 Aufträge ab.

„Wirtschaftlichkeit, professionelle Qualität und bewusster Umgang mit Menschen zeichnen uns aus!“ Christoph Nieder, Geschäftsführer der proviel GmbH, sieht die Werkstatt als „starken Partner, mit dem Unternehmen Flexibilität gewinnen und zugleich von der Professionalität des proviel-Teams profitieren.“ Ohne Scheuklappen und auf der Suche nach neuen Ideen und Herausforderungen begreift sich proviel als modernes, offen denkendes Unternehmen mit ausgeprägter sozialer Verantwortung.

Mehr als 1.100 Menschen sind bei proviel (in Kombination mit dem Mutterverein forum) tätig – unter anderem in der Montage, in der Metallbe- und -verarbeitung, in der Laserbeschriftung sowie in der Konfektionierung, mit der Elektromontage und in der Hauswirtschaft. Bereits seit 2008 ist proviel mit dem Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. „Bei uns ist Qualität kein Zufall, sondern das Ergebnis eines Prozesses, in dem jeder zu jedem Zeitpunkt genau weiß, was er zu tun hat“, so Nieder.

So wie Dirk Freier, Fertigungsleiter der Scharco Elektronik GmbH, zeigen sich alle Auftraggeber angetan von der Arbeit der Werkstatt. „proviel hat die Benchmark gesetzt und ist unsere erste Wahl bei der Vergabe weiterer Aufträge. Wir erleben die Mitarbeiter der Werkstatt als sehr zuverlässige Zulieferer und freuen uns auf das weitere Miteinander!“

Für Bernd Rzoska, Fachberater bei der Friedr. Ischebeck GmbH, übernimmt proviel die Weiterbearbeitung der Produkte an den eigenen Dreh- und Fräsmaschinen. „Absolute Präzision, gepaart mit Zuverlässigkeit und hohem technischen Know-how – bei proviel spüren wir, dass sich das Team wirklich kümmert!“

„proviel hat sich mit hervorragender Qualität gegen alle anfänglichen Bedenken unserer Qualitätsverantwortlichen durchgesetzt. Überzeugen durch Leistung – das hat funktioniert.“ Tobias Schmidbauer, Geschäftsführer von KS SYSTEC Dr. Schmidbauer GmbH & Co. KG, plant bereits die Vergabe weiterer Aufträge an das starke Team von proviel.

Bis zu 45.000 Einsteckschlösser werden z. B. in der Werkstatt jeden Monat montiert, geprüft, verpackt und ausgeliefert. Frank Rossmann, Betriebsleiter bei der Schulte-Schlagbaum AG, verlässt sich dabei gerne auf die externen Kompetenzen: „proviel ist bei uns bekannt für eine sehr hohe Liefertreue. Wir erleben die Zusammenarbeit als bereichernde Unterstützung und fühlen uns verstanden.“  

Für die EMKA Beschlagteile GmbH & Co. KG und Joachim F. Wolff, Geschäftsführer Materialwirtschaft, ist proviel „die absolut verlässliche Außenstelle zur Montage von mehr als 600 Produkten. Echte Spezialisten, auf die wir seit mehr als 15 Jahren regelmäßig zurückgreifen.“

Und auch Philip Schmersal, geschäftsführender Gesellschafter der Schmersal Gruppe und Unternehmer des Jahres 2017 in Wuppertal, schätzt die Qualität bei proviel. Für das Unternehmen löten, montieren, prüfen und verpacken mehr als 40 provieler Sicherheitstaster und -Schalter. „Die Leistung ist auf den Punkt, der Preis stimmt – darum ist proviel seit 2005 für uns attraktiv. Und neben der herausragenden Qualität der bei proviel geleisteten Arbeit spielt auch das soziale Engagement mit.“

Dank der genannten Unternehmen und zahlreicher weiterer Aufträge stehen bei proviel vielfältige arbeitsmarktnahe Möglichkeiten für personenzentriertes Training und Qualifizierung im „Echtbetrieb“ zur Verfügung. Die Werkstatt ist Partner der Unternehmen – und auch die Unternehmen sind Partner der Werkstatt: Ende 20017 bewiesen sich täglich mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von proviel und forum auf Arbeitsplätzen außerhalb der beiden proviel-Standorte in der Milchstraße und in der Farbmühle – zum Beispiel bei Ikea, im „Okavango“ im Grünen Zoo Wuppertal, im Schulbistro Sedanstraße, bei Scharco, D. La Porte, Vollmer Möbius oder beim Paritätischen NRW. Und 18 „provieler“ konnten nach erfolgreicher Erprobung auf dem ersten Arbeitsmarkt im vergangenen Jahr einen neuen Arbeitsvertrag bei einem Unternehmen außerhalb der Werkstatt unterschreiben.