26.06.2018

Rhein Tech GmbH: Mobile Wärme aus dem Teppich

Mit dem Prinzip der Fußbodenheizung kennt man sich bei der Wuppertaler Rhein Tech GmbH bestens aus. Als innovative Weiterentwicklung kommt nun der mobile Wärmeteppich auf den Markt – die flexible Lösung für alle Räume. In der Elektromontage von proviel, der Werkstatt für Menschen mit psychischem Handicap, wird die dazugehörige Steuerungseinheit zusammengebaut. In der eleganten Box befinden sich Wassertank, Pumpe, WiFi-Verbindung und Temperaturregelung.

Die Rhein Tech GmbH widmet sich seit vielen Jahren dem Thema Fußbodenheizung. Im heimatlichen chinesischen Markt hat man bis heute bereits mehr als eine Million Quadratmeter Bodenheizung erfolgreich installiert. Auf Grundlage dieser umfassenden Erfahrungen setzt das Unternehmen nun auf eine mobile Variante und bringt zum Winter das neue Produkt an den Start: den Wärmeteppich.

Der Wärmeteppich enthält – in miniaturisierter Form – ein Fußbodenheizungssystem. Integriert in verschiedene moderne Designs finden sich im hitzebeständigen und hochwertigen Teppich spezielle Technologien und intelligente Elektronik. Das Resultat sorgt sofort für angenehme Wärme und Gemütlichkeit.

Effizient, intelligent, gemütlich

„Die bewegliche Fußbodenheizung ist unsere Neuheit in Deutschland“, so Geschäftsführerin Sylvia Li, die mit ihrem Unternehmen im Wuppertaler Technologiezentrum W-Tec sitzt und den deutschen Markt lange analysiert hat. „Gerade in Altbauten lässt sich mit unserem System der Einbau einer Fußbodenheizung einsparen. Ein weiterer Vorteil: Zum Putzen oder im Sommer kann der Teppich einfach zusammengerollt werden.“ Mit einer Größe von 1,80 x 2,20 Metern und der Vielfalt der Motive und Materialien – von der Kunstfaser über eine PVC-Variante bis zum persischen Baumwollteppich – eignet sich der Wärmeteppich für ganz unterschiedliche Einsatzzwecke und Räumlichkeiten.

Im Inneren des Wärmeteppichs läuft der Wasserkreislauf ähnlich einer klassischen Fußbodenheizung und reduziert dank neuer Technologien den Energieverbrauch um bis zu 15 Prozent gegenüber traditioneller Heizungen. Insgesamt 1,5 Liter Flüssigkeit werden in der regelbaren Basisstation erhitzt und anschließend durch das flexible Leitungssystem des Teppichs bewegt. „Zum Betrieb reicht dabei eine Steckdose“, betont Zibo Niu, Assistent Marketing der Rhein Tech GmbH. „Schon nach wenigen Minuten sorgt der mobile Wärmeteppich für eine behagliche Temperatur, die sich zudem per App-Steuerung auch von unterwegs regeln lässt.“

China setzt auf „made in Germany“

Das ursprünglich aus China stammende Unternehmen setzt dabei ganz bewusst auf „made in Germany“ und den Standort Deutschland. Über die Wuppertaler Wirtschaftsförderung entstand vor einigen Monaten der erste Kontakt zu proviel, der Werkstatt für Menschen mit psychischem Handicap. Hier werden inzwischen die Steuerungseinheiten für die erste Serie montiert. „Eine anspruchsvolle Aufgabe, bei der wir dank unseres breiten Know-hows und der räumlichen Nähe zum Kunden direktes Feedback für die weitere Optimierung des Produkts geben können“, schildert Abteilungsleiter Holger Pfannkuch. Die sensible Elektronik muss dabei besonders sorgfältig montiert werden, damit später Temperaturregelung, WiFi-Steuerung und Pumpe miteinander harmonieren.

„Bisher haben deutsche Unternehmen gerne in China produzieren lassen, mit unserem Auftraggeber Rhein Tech GmbH drehen wir das sozusagen um. Das ist sicher nicht alltäglich“, schmunzelt proviel-Geschäftsführer Christoph Nieder. „Und unser Team ist mit großer Begeisterung bei der Sache und ganz angetan vom mobilen Wärmeteppich.“