14.09.2018

D. La Porte Söhne GmbH: Türöffner für Großes

Pistenbully, Radlader, Traktor oder Mähdrescher – wer in ein Nutzfahrzeug einsteigt, hat mit ziemlicher Sicherheit zuerst ein Produkt der D. La Porte Söhne GmbH in der Hand. Zahlreiche dieser Druckknopfgriffe und Kabinenschlösser werden bei proviel in Unterbarmen und am Arrenberg montiert. Das Team der Werkstatt für Menschen mit psychischem Handicap montiert seit 15 Jahren für das Unternehmen.

Als mittelständisches Familienunternehmen fertigt die D. La Porte Söhne GmbH seit nahezu 150 Jahren Schlösser, Außenbeschläge, Zylinder, Schlüssel, komplette Schließsysteme und das dazu notwendige Zubehör für die Nutzfahrzeugindustrie. Kurz gesagt: D. La Porte ist der innovative Hersteller von Schließ- und Steuerungssystemen für die Nutzfahrzeugindustrie – ob Traktor, kleines kommunales Straßenreinigungsfahrzeug oder überdimensionaler Mähdrescher. Von der Beratung in der Vorphase technischer Planungen bis hin zur Herstellung und Lieferung funktionsfähiger Systemlösungen bietet D. La Porte Kompetenz aus einer Hand. John Deere, Claas und Kässbohrer sind nur einige der großen Kunden, die vom Unternehmen als OEM-Ausrüster beliefert werden.

„In Europa beträgt unser Marktanteil um die 85 Prozent“, schätzt Geschäftsführer Michael La Porte. Und proviel trägt einen wichtigen Anteil dazu bei. Im Jahr 2003 lernte der Unternehmer die Werkstatt kennen und fand damit einen für sein Vorhaben idealen Partner, nur wenige Kilometer vom Firmengelände entfernt. „Auch wir wollen effektiv wirtschaften. Und als Familienbetrieb tragen wir zugleich eine soziale Verantwortung.“ proviel ist für D. La Porte eine attraktive, partnerschaftliche Lösung und beweist die erforderliche Flexibilität und das Know-how, um seitdem als Industriedienstleister an Bord zu sein. Rund 40 Menschen im proviel-Team sind an zwei Standorten für D. La Porte im Einsatz und bringen wöchentlich an drei Liefertagen die Resultate der Arbeit zum Kunden.   

Qualifikation – Inklusion – Qualität

Oliver Kahl, proviel-Betriebsleiter am Standort Farbmühle, skizziert die Dimension der Kundenbeziehung: „Rund 1.600 Lieferscheine jährlich stellen wir für D. La Porte aus, das Volumen ist beachtlich und für uns ein wichtiger Faktor, um die hier tätigen Menschen weiter zu qualifizieren und verlässlich zu beschäftigen.“ Genau diese Qualitäten schätzt Michael La Porte, der auch über Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit anderen Werkstätten verfügt. „Insbesondere der für uns enorm wichtige Aspekt der 100prozentigen Qualitätssicherung wird bei proviel sehr professionell gehandhabt, das ist schon besonders!“ „Unsere QS-Points prüfen jedes Teil, bevor es an den Kunden rausgeht. Klare Prozesse, kurze Wege und eine ausgeprägte Lösungsorientierung zeichnen unsere Herangehensweise aus“, betont Ingo Meier, Abteilungsleiter „provieliert“ am Standort Farbmühle.

Seit einigen Jahren geht die Zusammenarbeit deutlich über die Montagetätigkeit hinaus, denn D. La Porte ist auch ein verlässlicher Partner beim Thema Inklusion. Das Unternehmen stellt regelmäßig Praktikumsplätze sowie betriebsintegrierte Arbeitsplätze für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von proviel zur Verfügung. Über diese Stufen fanden bereits drei provieler den Weg zurück auf den allgemeinen Arbeitsmarkt und in eine Festanstellung bei der D. La Porte Söhne GmbH. So sind ehemalige Mitglieder des proviel-Teams heute unter anderem im Versand bei D. La Porte mit vielfältigen Tätigkeiten betraut: Bestellungen annehmen, Waren mit abwiegen, verpacken und versenden. Für sie ist das der Beginn eines neuen, selbständigen Lebensabschnitts. Für proviel ist das die Bestätigung des eigenen konzeptionellen Ansatzes, um Menschen zu stärken und ihnen Chancen zu eröffnen.  

Wenn Michael La Porte proviel in Unterbarmen besucht, dann ist das für ihn auch immer ein Stück Geschichte. „Das heutige proviel-Grundstück hier an der Wupper gehörte seit den 80er Jahren D. La Porte. Dann hat die Werkstatt das Gelände zunächst von uns gemietet und anschließend gekauft.“ Seit 2005 ist proviel an der Farbmühle tätig, seit 2009 verfügt die Werkstatt mit dem Neubau über moderne und offene Räumlichkeiten und Werkstätten. Und von Anfang an sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von proviel dort für D. La Porte, den Spezialisten für innovative Schließ- und Steuerungssystemen für die Nutzfahrzeugindustrie, im Einsatz.