Betriebsintegrierte Arbeitsplätze

Was sind Betriebsintegrierte Arbeitsplätze?

Betriebsintegrierte Beschäftigungsformen sind ausgelagerte befristete oder dauerhaft angelegte Arbeitsplätze in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes einschließlich Integrationsprojekten. Die Menschen mit Behinderung sind weiterhin Mitarbeiter der Werkstatt, ihr Arbeitsplatz ist allerdings nicht mehr in den Räumen der WfbM sondern bei/ in einem Betrieb  des allgemeinen Arbeitsmarktes

Worum geht es?

Betriebsintegrierte Arbeitsplätze bieten dem Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, seine Fähigkeiten und Kompetenzen unter den Rahmenbedingungen und Anforderungen eines Betriebes des allgemeinen Arbeitsmarktes über einen längerfristigen Zeitraum  in der Praxis anzuwenden und zu erproben.

Ergibt sich eine Verpflichtung zur Übernahme in ein festes Anstellungsverhältnis?

Nein! Letztendliches  Ziel von Maßnahmen in Richtung des allgemeinen Arbeitsmarkts ist immer ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis, es entsteht jedoch diesbezügliche keine Verpflichtung  für  den Betrieb. Ein solcher Arbeitsplatz hat allerdings immer die Funktion, einen solchen Prozess zu fördern.

Dauer?

BIAP können befristet sein, beziehungsweise einen Zwischenschritt auf einem Berufsweg eines Menschen mit Behinderung darstellen, es kann sich aber auch die Möglichkeit einer dauerhaften Form ergeben.

Dauerhafte Form der BIAP?

Dauerhafte BIAP kommen für Menschen mit Behinderung in Betracht, die durch dieser Form der Beschäftigung die derzeit optimale Eingliederung in das Arbeitsleben und damit ein Höchstmaß an Normalität erreichen. In diesem Sinne  sind betriebsintegrierte Außenarbeitsplätze wichtige Elemente auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft. Es zählt immer das Übereinkommen zwischen Betrieb und Menschen mit Behinderung!

Kosten?

Bezahlung der reinen Arbeitsleistung des Menschen mit Behinderungen. Dies wird im dazugehörigen Vertrag in Detail geregelt.

Formale Rahmenbedingungen?

Schriftliche Vereinbarung in Form eines BIAP-Vertrages, Arbeitsschutzvereinbarung zwischen Betrieb und Werkstatt

Sozialversicherung?

Die Sozialversicherung ist über die Werkstatt gegeben, das Beschäftigungsverhältnis mit der Werkstatt bleibt bestehen.

Begleitung und Beratung?  

Durch Fachpersonal von proviel. Sie haben einen festen Ansprechpartner

Was ist bei Ihnen wichtig?

Interesse und Lust einem Menschen mit einer psychischen Behinderung die Möglichkeit zu geben, in ihrem Unternehmen auf einem betriebsintegrierten Arbeitsplatz zu arbeiten.