Praktikumsplätze

Worum geht es?

Praktika in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sollen unseren Mitarbeitern mit Behinderung die Möglichkeit zu geben, ihre im Rahmen der Werkstatt erworbenen Kompetenzen unter den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes in der Praxis anzuwenden und zu erproben.

Ziel?

Orientierungsmöglichkeit für den Praktikanten und das Unternehmen

Dauer?

Praktika sind immer zeitlich befristet. Sie sollen eine Mindestdauer von 2 Wochen haben und im Gesamten nicht über eine Dauer von drei Monaten hinausgehen.

Kosten?

Keine

Formale Rahmenbedingungen?

Schriftliche Vereinbarung in Form eines Praktikumsvertrages, Arbeitsschutzvereinbarung zwischen Betrieb und Werkstatt

Sozialversicherung?

Die Sozialversicherung ist über die Werkstatt gegeben, das Beschäftigungsverhältnis des Praktikanten mit der Werkstatt bleibt bestehen.

Begleitung und Beratung?  

Durch Fachpersonal von proviel. Sie haben einen festen Ansprechpartner

Was ist bei Ihnen wichtig?

Interesse und Lust einem Menschen mit einer psychischen Behinderung die Möglichkeit zu geben, in ihrem Unternehmen ein Praktikum zu absolvieren.